Pferdemagie erleben

Weil Pferde uns Menschen gut tun, wenn wir sie lassen.

Pferd auf Wiese

Das Zusammensein mit Pferden spricht nahezu alle Sinne an und kann emotional äußerst tief berühren. Die Faszination Pferd begleitet den Menschen schon seit Jahrtausenden und hat, meiner Meinung nach, auch in all der Zeit nichts von ihrem Zauber verloren.

Von und mit Pferden gibt es so unglaublich viel zu lernen, nicht zuletzt, wer wir selbst eigentlich sind und sein wollen.

Wellness für Körper, Geist und Seele

In unserer heutigen Gesellschaft scheint Stress in Mode gekommen zu sein. Wir vernachlässigen unser Selbst, merken vielleicht, dass etwas nicht stimmt und suchen unentwegt im Außen nach einer Lösung. Dabei müssten wir eigentlich nur unsere Pferde fragen. Sie bieten uns Möglichkeiten, aus unserem Gedankenkarussel auszusteigen, Glaubenssätze aufzulösen, wohltuende Zeit in der Natur zu verbringen und auch körperlich fit und ausgeglichen zu werden. Aber wir müssen ihre Einladung auch bewusst annehmen!

Reiten bedeutet Emotionen

Beim Reiten verschmelzen wir untrennbar mit unserem Pferd und zwar nicht nur körperlich. Es reiten immer auch so viele Emotionen mit, die Beachtung verdienen und zwar sowohl die des Reiters als auch die des Pferdes. Unsere menschlichen Emotionen kochen oftmals gerade deshalb hoch, weil wir unsere Pferde so sehr lieben, weil sie uns wichtig sind und weil wir unangenehme Gefühle und Stress gerne ignorieren oder unterdrücken. Was wäre, wenn wir uns einfach erlauben, auch unangenehmen Emotionen einen Raum zu geben?

Authentizität

Unsere Pferde lieben es, wenn wir authentisch sein können und sie stören sich überhaupt nicht daran, wenn wir mal einen schlechten Tag haben (sofern wir das nicht an ihnen auslassen!). Als Flucht- und Beutetier verwirrt es sie nämlich, wenn wir uns anders geben als wir gerade fühlen. Sie merken sofort, wenn unsere Empfindungen und unser Auftreten nicht zusammenpassen, denn diese Eigenschaft hat über Jahrtausende ihr Überleben gesichert.

Wenn wir also eins mit unserem Pferd werden wollen, müssen wir erst einmal eins mit uns selbst werden.

Hilfe zur Selbsthilfe

Ich bin niemand, der gut darin ist, einen starren Weg vorzugeben oder zu verfolgen. Vielmehr möchte ich Hilfe zur Selbsthilfe leisten und auf kreative Weise Wege und Möglichkeiten aufzeigen, die hilfreich dabei sein können, persönliche Ziele zu erreichen.
Corinna Evers
Reitcoach

Stimmen meiner Kunden

"Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et"
John Doe
Fotograf
"Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et"
Mitali Ray
Lehrerin
"Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et"
Sara tran
Landwirtin

Zauberwesen

Rhiannon af Midgaard ist der Name meiner weißgeborenen Knabstrupperstute, die leider viel zu früh von uns gegangen ist und dennoch meinen Lebensweg unglaublich beeinflusste. Dieses besondere Pferd hat den Namen einer keltischen Pferdegöttin aus der walisischen Mythologie, die als weiße Stute oder auf einer solchen reitend dargestellt wird. Im Mabinogion, einer walisischen Sammlung mittelalterlicher Erzählungen, ist ihre berührende Geschichte über tiefe Ängste, ungeheure Stärke und bemerkenswertes Durchhaltevermögen überliefert.
Pferd und Göttin wurden aufgrund ihrer ganz besonderen Magie namensgebend für mein Herzensprojekt, das Rhiannon-Projekt.